Die Kunst der friedvollen Kreativität. Male mit Dir

Schick deinen Gedankenballast auf Reise und male.
Trau dich, wage, überschreite Grenzen, gehe auf Risiko,
sei unvernünftig – denn es gibt nichts zu verlieren.
Beim Malen. Vertraue.
Werde frei, sei Du.

Kreativer Ausdruck in einem Raum ohne Leistungsanspruch. Das ist befreiend und auch anfangs ungewohnt.
Ein wohltuender Kontrast zum Alltagsgetriebe, das uns doch oft dazu verleitet zu werten, zu urteilen und ängstlich vor Fehlern zu sein.

kreiseDie Workshops sind für Menschen, die eine entspannte Zeit und auf kreative Weise für sich selbst sorgen möchten. Und Lust verspüren mit Farben zu experimentieren, oder auch so nebenbei sich ein wenig zu entdecken.

Malkenntnisse oder Talent (was man herkömmlich darunter versteht) ist nicht erforderlich.

Es ist ein Malen ohne feste Konzepte und Resultate. Nach einem Anfangsimpuls kann es losgehen. Überlasse deinem Inneren doch mal die Regie oder beginne zu malen worauf du gerade Lust hast, egal was es ist, ob du meinst es zu können oder nicht und egal, wie es wird. Ob schwarz, weiß, bunt, groß oder klein.

Erfühle die Weichheit und Sanftheit von Pastellkreiden, einem der ältesten Malmedien oder experimentiere mit Gouache, male mit deinen Händen, Pinseln, Pappe, Stiften, Kreditkarte (alte). Kleine Formate, große Formate. Auf Pappe, Papier, Stein, Holz, Leinwand etc.

Aquarellabende  – hier überlassen wir bewusst dem Wasser das Malen, wir setzen mit der Farbe Impulse und lassen dann freien Lauf, geben die Kontrolle ab, beobachten, staunen und lachen.

Du kannst eintauchen ins sanfte oder kräftige Malen. Ein Raum der Achtsamkeit, frei von Bewertung und Leistung, aber gefüllt mit Freiheit und Freude ist der ideale Rahmen für intuitives Malen. Magst du mit experimentieren? Es gibt unendliche Möglichkeiten….

Das Malen

Malen mit Pastell
Wenn du die supersoften Pastellkreiden erstmal kennengelernt hast, könnte es sein, dass du Feuer fängst.  Das Schöne daran ist das Unkomplizierte. Ohne Pinsel, Wasser etc.  Zauber dir Verläufe, Kreise, bewege gefühlvoll die Kreide unter den Fingern und genieße das Verreiben. Oder male strichiger mit Ölpastell, ganz nach Lust und Laune.

Aquarell und Tusche  free – fließen lassen und  Kontrolle abgeben
Auf festem Aquarellpapier lassen wir zähe Farbe tropfen,  benebeln oder beschütten es mit Wasser. Schauen zu was entsteht, greifen wieder ein mit noch mal Farbe und Wasser und sind dann nur noch Impulsgeber mit ungewissem Verlauf. Entspannung pur. Am Schluss halten wir ein sich mit Wasser und Farbe fast selbst entstandenes „Bild“ in den Händen. Eine Erinnerung ans Loslassen und Abgeben.

Gouache an der Staffelei
Aufrecht malen mit Schwung und im Stehen hat wieder einen anderen Charakter. Lass dich mal drauf ein und schau was dein Inneres dir heute erzählen will. Nimm den Pinsel oder die Hand, wähle aus vielen Farben und beginne völlig unkompliziert loszulegen. Toll ist auch Tapetenkleister hinzuzunehmen und lange in der Farbe in Bewegung zu bleiben. Später können kleinerer Elemente per Pinsel dazukommen oder große breite Striche. Gouache ist im Gegensatz zu Acrylfarbe wasserlöslich, da kann man spannende Effekte erzielen. Mit anderen Worten – ein Bild kann lange wachsen, immer immer wieder neu. Bis es blüht und lebt.

 

Mandala malen

* Mandala * malen

Im Kreis liegt die Ganzheit.

Die Vielheit wird Eins.
Ruhe kehrt ein.
Zentrierung und Frieden.
Freude.
Bringe deine Einzelteile ins Ganze zurück und werde entspannt.

Wir sind im Ursprung eins.
Freude.

Dorothea Runck


Mandala bedeutet Kreis. Ein Kreis ist ein Symbol für Ganzheit, für Gleichgewicht, Ausgewogenheit und Kosmos. Wir finden in der Natur überall Mandalaformen, eine Baumscheibe, Blüten, Galaxien, Sonne etc. In der Kultur gibt es den Gesprächskreis, Medizinrad, die Rosetten in den Kirchenfenstern etc. Wir malen bei mir keine vorgegebenen Mandalas aus, sondern beginnen ganz simpel mit einem größeren quadratischen Papier, lassen uns  führen von Linien, einfachen Formen und gestalten das farbig aus. Es sind mehrere Prozesse und Schichten die entstehen. Wir spüren dabei die Energie und Eigenheit des Kreises oder des Quadrates. Auch 5, 6 und 8 eck – alles hat seine eigene Qualität. Ich erfahre es immer als sehr ordnend, beruhigend und befriedigend. Es ist ein Spiel, aus einer Ordnung der Muster die entstehen und der anschließenden Farbenfreiheit, diese wieder auszufüllen. So entstehen ganz eigene individuelle Mandalas. Auch ein Weg um für sich etwas zu entdecken.

Es ist ein Spiel, ein Tanz um einen Mittelpunkt.  Und spannend was entstehen darf. Und wird.